dein motorvergleich logo

info@dein-motorvergleich.de

24/7 Verfügbar

0521 522 947 29

Auch am Sonntagen

Mo - Sa: 9:00 - 18:30

Online Anfrage 24/7 Verfügbar

Zündkerzenwechsel

Inhaltsverzeichnis

Andere Beiträge

Zündkerzen wechseln lassen: Ablauf und Kosten

Zündkerzen sind Bestandteile eines Benzinmotors, welche wiederkehrend in bestimmten Abständen gewechselt werden müssen. Das regelmäßige Austauschen, schützt vor Zündproblemen, welche sogar zu einer Beschränkung der Motorleistung führen können. Da sich in einem Fahrzeug meistens mehrere Zündkerzen befinden, werden nahezu immer alle gleichzeitig ausgewechselt. Bei einem Auswechseln der Zündkerzen, wird aus jedem Zylinder die alte Zündkerze entfernt und gegen eine neue ersetzt. Aus diesem Grund ist ein Teil der Kosten für diese Reparatur abhängig davon, wie viele Zylinder im Motor vorliegen. Wenn Sie mehr über die Funktion der Zündkerzen, den Gründen für einen Wechsel, Anzeichen für defekte Zündkerzen und die Kosten und Ablauf eines Wechsels erfahren möchten, sind Sie hier genau richtig.

Sollten Sie nur an den möglichen Kosten für einen Zündkerzenwechsel interessiert sein, dann gehen Sie jetzt auf Dein Motorvergleich. Dort können Sie ganz bequem die besten Werkstätten und deren Angebote für den Wechsel der Zündkerzen in ihrem Fahrzeug vergleichen. Dieser Service ist einfach zu nutzen und vollkommen kostenfrei und unverbindlich. Zudem sparen Sie eine Menge Zeit, welche Sie für die Suche nach einer passenden Werkstatt aufbringen müssten.

Zündkerzen Funktion
Gründe für einen Zündkerzenwechsel
Anzeichen für defekte Zündkerzen
Zündkerzenwechsel durchführen lassen
Wechsel der Zündkerzen Kosten

Zündkerzen Funktion

Da die Zündkerzen für das Entzünden des Kraftstoffluftgemischs in den Brennräumen zuständig sind, sind diese nur in Benzinmotoren vorhanden. Aus diesem Grund spricht man bei einem Benziner von einem Fremdzünder. Ein Dieselauto hingegen ist ein Selbstzünder, welcher ohne eine Zündkerze, sondern nur durch einen hohen Druck das Kraftstoffluftgemisch entzündet. Als Unterstützung besitzen Dieselmotoren anstelle von Zündkerzen nämlich Glühkerzen, diese sind für das Starten des Motors notwendig. Die Aufgabe der Zündkerzen ist es, im richtigen Zeitpunkt durch einen kleinen Zündfunken, für eine Explosion zu sorgen, durch welche wiederum der Motor angetrieben wird. Die sich im Motor befindenden Zündkerzen bestehen aus einer Mittelelektrode, welche sich jeweils in einem aus Keramik bestehenden Isolator befinden. Damit die Zündkerze in den dafür vorgesehenen Zylinderkopf geschraubt werden kann, ist die Keramik am Ende einer Zündkerze von einem Metallgehäuse umgeben. Zusammengefasst ist die Zündkerze in einem Benziner wichtig, damit der Motor überhaupt angetrieben werden kann.

Gründe für einen Zündkerzenwechsel

Das Auswechseln der Zündkerzen wird mit zunehmendem Alter und somit mit einer zunehmenden Abnutzung fällig. Denn mit Ruß beschmutze Zündkerzen lösen keine sauberen Entzündungen mehr aus. Durch die unsauberen Verbrennungen werden die Effektivität und der Wirkungsgrad der Verbrennung und somit der Antrieb des Motors eingeschränkt. Bei vielen Zündkerzen ist als Laufzeit auch eine bestimmte Kilometerzahl angegeben. An dieser Zahl sollen sich die Fahrzeugbesitzer orientieren, sodass zur entsprechenden Zeit ein Wechsel der Zündkerzen durchgeführt wird. Das meistens von den Fahrzeugherstellern vorgegebenen Wechselintervall liegt in der Häufigkeit zwischen 20.000 bis 60.000 Kilometern.

Unabhängig von den Gründen, welche einen Wechsel der Zündkerzen nötig machen, sollten Sie bei den ersten Anzeichen eine Werkstatt zur Beratung und Kontrolle aufsuchen. So können weitere Schäden durch die beschädigten Zündkerzen vermieden werden. Um fehlerhafte Diagnosen und überteuerte Preise von Werkstätten zu vermeiden, gibt es das Vergleichsportal Dein Motorvergleich. Dort können Sie über 250 geprüfte Werkstätten und ihre Angebote für einen Zündkerzenwechsel vergleichen. Dieser Service steht jedem Nutzer kostenlos und unverbindlich zur Verfügung.

Anzeichen für defekte Zündkerzen

Es gibt verschiedene Symptome, welche auf defekte Zündkerzen schließen lassen. Zum einem macht sich die verminderte Wirkung und Leistung des Motors sehr schnell bekannt, besonders häufig tritt dabei ein schwerfälliger Motorstart auf. Auch ein höherer Benzinverbrauch und steigende Abgaswerte, können als Symptome für beschädigte Zündkerzen auftreten. Ein Ruckeln beim Fahren des Fahrzeuges, ist ebenfalls als ein erstes Anzeichen für nicht funktionale Zündkerzen möglich. Häufig kam es bei Betroffenen mit einem Fahrzeug, welches defekte Zündkerzen aufwies, zu einem plötzlichen Ausgehen des Motors beim Stehen beispielsweise an einer Ampel. Diese Symptome sind machen sich zwar bemerkbar, sind jedoch nicht sofort sichtbar. Anders bei einem Blick in den Motorraum, denn auch so können Sie Anzeichen für defekte Zündkerzen finden. Sollten die Elektroden der Zündkerzen sichtbar abgenutzt oder auch durch den Ruß angeschwärzt sein, ist mit einer Funktionsunfähigkeit der Kerzen zu rechnen.

Die Anzeichen und Symptome für eine oder mehrere defekte Zündkerzen, können unterschiedlich auftauchen. Es ist dabei wichtig, alle Anzeichen schnellstmöglich wahrzunehmen und zu handeln. Auf längere Sichtweise können Zündkerzen, welche sich in einem suboptimalen Zustand befinden zu schweren Folgeschäden führen und die Sicherheit im Verkehr stark einschränken. Um dies zu vermeiden und ihr Fahrzeug schnellstmöglich wieder in einen sicheren Zustand zu bringen, gehen Sie jetzt auf Dein Motorvergleich und finden Sie die passende Werkstatt für den Wechsel der Zündkerzen in ihrer Nähe.

Zündkerzenwechsel durchführen lassen

Der Zündkerzenwechsel gehört zu einer der einfacheren Reparaturarbeiten am Motor. Trotzdem wird dazu geraten, diesen Wechsel von einem professionellen Experten durchführen zu lassen, am besten durch eine Motorwerkstatt. Häufig sind von den Herstellern ihres Fahrzeuges schon ganz bestimmte Zündkerzen für den Wechsel vorgegeben. In solchen Situationen kann ihnen eine Werkstatt die beste Beratung bieten. In der Regel gehört zum ersten Schritt der Reparatur, eine genaue Betrachtung der alten Zündkerzen und somit die Feststellung eines Defekts.

Im Anschluss werden dann die neuen Zündkerzen besorgt. Die alten Zündkerzen werden aus ihrem Zylinder rausgeschraubt und demontiert. Daraufhin können dann die neuen Kerzen eingeschraubt werden. Dabei muss jedoch ein genau vorgeschriebener Drehmomentwert eingehalten werden. Dieser ist vorgegeben und äußerst wichtig, um zu garantieren, dass diese Zündkerzen bei einem Defekt wieder ausgeschraubt werden können und Sie dennoch nicht lose im Zylinder liegen. Im Fall von nur einer defekten Zündkerze, sollten trotzdem alle sich im Motor befindenden Zündkerzen gewechselt werden. Dies liegt daran, dass die Marke, der Typ und der Wärmewert aller Zündkerzen identisch sein müssen, da es sonst zu einem großen Motorschaden kommen kann. In dem Benzinmotor ist in den meisten Fällen pro Zylinder eine Zündkerze vorhanden.

Zur Verdeutlichung, in einem Vierzylindermotor befinden sich somit vier Zündkerzen und in einem Sechszylindermotor dementsprechend sechs Zündkerzen. Es gibt jedoch einige Fahrzeugmodelle, welche eine Ausnahme bilden wie beispielsweise der Alfa Romeo Twin Spark. Bei einer Reparatur wird also ein Zündkerzenwechsel vorgenommen, nach welchem der Motor eine spürbar bessere Laufleistung aufweisen kann.

Wechsel der Zündkerzen Kosten

Da der Wechsel von Zündkerzen im Gegensatz zu anderen Reparaturen am Motor relativ simple ist, befinden sich auch die Kosten in einem geringen Rahmen. Im Durchschnitt liegen die Kosten für einen Zündkerzenwechsel je nach Anzahl der Zylinder zwischen 70 und 300 Euro. Wichtige Kostenfaktoren sind dabei die Art der Zündkerzen, der Aufbau des Motors und die vorgeschriebenen Wechselintervalle. Auch die Kosten, welche für den Arbeitsaufwand entstehen sind als Faktor zu beachten. Bei diesen Kosten kann nämlich jede Werkstatt ihren eigenen Stundenlohn aufstellen und die Arbeitskosten so berechnen. Die Materialkosten für die Zündkerzen selbst sind nicht hoch, jedoch kommt es auch hier auf die Qualität und Originalität an.

Wenn Sie nicht länger über einen möglichen Preis nachdenken möchten, gehen Sie jetzt auf Dein Motorvergleich und erhalten Sie verschiedene Angebote, für den Zündkerzenwechsel an ihrem Fahrzeug von unterschiedlichen Werkstätten aus ganz Deutschland. Die Nutzung des Vergleichsportal ist kostenlos, einfach und strukturiert und bietet ihnen die Möglichkeit, eine Menge Zeit bei der Suche nach einer passenden Werkstatt zu sparen. In wenigen Schritten erhalten Sie eine gewünschte Anzahl an Angeboten und passende Termine für die bevorstehende Reparatur.

Zündkerzenwechsel Kosten

Bezieht sich nur auf Arbeit kosten ohne Material. Freie Werkstatt.

MarkeDauerPreis (€)
Audi A61 Stundeab 49,99
BMW X61 Stundeab 109,99
Mercedes Vito1.5 Stundenab 49,99
Opel Insignia1 Stundeab 69,99
Ford Transit1 Stundeab 89,99
Seat Leon1 Stundeab 70,99
Toyota Aygo1 Stundeab 50,99
Nissan Micra1 Stundeab 26,99
Skoda Octavia1 Stundeab 34,99

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Anfragen, Vergleichen und Sparen